Leitbild

Neben den üblichen Regelwerken wie dem Impressum, den AGB, den Datenschutzklauseln und den Haftungsausschlüssen, erklären wir hiermit gegenüber allen virtuellen und realen Besuchern/ Dritten:

Präambel: Das Projekt „Haus Eigenregie“ versteht sich in der Jahrhunderte alten Tradition der Matinees, Soirees oder Salons, die sich schlichtweg der künstlerischen Lebensqualität verschrieben – ohne wie auch immer geartete kommerzielle oder gewerbliche Interessen zu verfolgen. Besonders abseits der Metropolen sind private und gleicher Maßen auch anspruchsvolle Kunstbegegnungen selten und vonnöten. Wir leben unsere Art von Idealismus aus, teilen unsere privaten Vorlieben für Kunst und Kultur, die eher in den Metropolen der Welt vorkommt und selten den Weg in die schönste Provinz findet. Frei von Erfolgsabsichten möchten wir einen bescheidenen Beitrag mit unseren Aktivitäten wie folgt leisten:

1. Sowohl die Internetseite www.eigenregie.de, als auch das Haus Eigenregie, bieten private wie auch geschäftliche/ gewerbliche Aktivitäten (z.B. Dienstleistungen, Waren oder Veranstaltungen).
2. Geschäftliche oder gewerbliche Aktivitäten sind als solche gekennzeichnet.
3. Private oder nicht gewerbliche Aktivitäten sind als solche gekennzeichnet.
4. Inhaltliche Veranstaltungen (bspw. Filme, Konzerte, Vernissagen, Lesungen etc.)  sind stets nichtöffentliche, private und nichtgewerbliche Veranstaltungen; sofern sie nicht als Veranstaltungen Dritter oder durch die jeweiligen verantwortlichen Veranstalter als öffentliche Veranstaltungen gesondert gekennzeichnet werden. 
5. Die Öffentliche Bekanntmachung von Aktivitäten erfolgt für nichtöffentliche/ private wie geschäftliche/ gewerbliche auf www.eigenregie.de oder in anderen ausgewählten Medien.
6. Folgende Aktivitäten sind ausschließlich geschäftlicher/ gewerblicher Natur; ohne das es hierzu weiterer Erläuterungen bedarf:
entgeltliche Vermietung/ Verpachtung von Räumlichkeiten im Haus Eigenregie an Dritte
entgeltlicher oder gewerblicher Handel oder Verkauf von Waren (z.B. Kunstwerke)
entgeltliche oder gewerbliche Dienstleistungen (z.B. PA-Verleih)    
7. Folgende Aktivitäten sind ausschließlich privater/ nichtgewerblicher Natur; ohne das es hierzu weiterer Erläuterungen bedarf:
unentgeltliche, private und nichtöffentliche eigene Aktivitäten (z.B. kostenfreie Veranstaltungen)
unentgeltliche, private und nichtöffentliche Aktivitäten Dritter (z.B. kostenfreie Veranstaltungen)
8. Alle eigenen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher vorheriger schriftlicher Genehmigung verwendet werden.
9. Alle fremden Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit ausdrücklicher vorheriger Genehmigung der jeweiligen Rechteinhaber verwendet werden.
10. Bei etwaiger Kritik, Unterlassungsansprüchen, Anmeldungen auf Urheberrechtsverstöße oder sonstigen Ansprüchen, erklären sich sämtliche Anspruchsteller damit einverstanden, sich ausschliesslich an die rechtlichen Verantwortlichen und Inhaber dieser Internetseite zu wenden. Wir sichern eine zeitnahe und umfassende Klärung Ihres Anliegens zu. Die Kosten jedweder anderer Kontaktaufnahmen, wie z.B. durch Anwälte, übernehmen wir nicht, da wir bei etwaigen Problemen eine vollumfängliche direkte Klärung vorab einräumen.

GEMA - Erklärung

Das Kunsthaus Eigenregie - nomen est omen - steht vordergründig für die Förderung und Ausführung von Kunst. Selbstredend sind uns die Urheberrechte als Lebensgrundlagen der Künstler ein wichtiges, legitimes Anliegen. Dies ist allerdings die einzige grundsätzliche Gemeinsamkeit, die wir mit der GEMA teilen. Denn obwohl wir nur wenige die GEMA betreffende Programmteile jährlich integrieren und korrekt als öffentliche Veranstaltung anmelden und bezahlen, erreichen uns regelmäßig Rechnungen der GEMA mit zusätzlichen Forderungen. Diese erst im Nationalsozialismus zum Monopol bestimmte, sowie postfaschistoid durch GEMA-Vermutung juristisch einmalige Institution in Deutschland, schockiert uns immer wieder mit ihrer Unbelehrbarkeit. Da juristische Auseinandersetzungen nur weiteres unnötiges Geld kosten würden - welches wir lieber für die Kunst und vor allem für Künstler inverstieren möchten - wird zukünftig diese nachfolgende Erklärung (als mündlicher Teil und Aushang für jeden Gast/ Besucher unseres Kunsthauses) verpflichtend: die GEMA-WEG = WillensErklärungGäste

GEMA - WEG:
Mit dem regulären Betreten des Kunsthauses erkennen die Gäste und Besucher rechtssicher an, dass sie nur finanzielle Leistungen gegenüber dem Kunsthaus Eigenregie erbringen, die frei von  mittelbaren oder unmittelbaren Einflüssen auf eine GEMA-Vermutung stehen, geschweige denn eine Rechnungsstellung der GEMA gegenüber dem Kunsthaus Eigenregie bewirken können. Gäste und Besucher können zu jeder Zeit verpflichtungsfrei und in freier Entscheidung uneingeschränkt Kunstwerke jeder Art erwerben - sie finanzieren damit zu keiner Zeit direkt oder indirekt Zwecke der GEMA. 

Humor ist es bekanntlich, wenn man trotzdem darüber lachen kann. Wie vorgestrig das Gebaren der GEMA teilweise erscheint, besingen Eure Mütter in ihrem Comedyprogramm „Nix da ,Leck mich! Auf geht's!" mit dem Song: "Der Typ, der bei der GEMA die Titel eintippt, ist ein ganz blöder Penner" - viel Spaß beim hören: