Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

§1 Geltung und Begriffsdefinitionen
(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen oder Buchungen zwischen uns und einem Verbraucher in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(2) „Verbraucher“ im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

§2 Zustandekommen von Verträgen, Speicherung der Vertragstexte
(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Verträge auf http://www.eigenregie.de

(2) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Haus Eigenregie
Ines Falcke
Schönecker Strasse 4
D-08261 Eschenbach

zustande.

(3) Die Präsentation aller auf www.eigenregie.de dargestellten kaufbaren Waren oder Buchungsmöglichkeiten stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderung an den Verbraucher, Bestellungen treffen zu können. Mit der Bestellung der gewünschten Ware oder Buchung gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.
(4) Bei Eingang einer Bestellung oder Buchung über unsere Internetseite gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die auf unserer Internetseite vorgesehene Bestellprozedur abschliesst.

Die Bestellung oder Buchung erfolgt in folgenden Schritten:

1) Auswahl der gewünschten Ware oder Buchung
2) Prüfung der Angaben im jeweiligen Systemschritt
3) Abgabe sämtlicher erforderlicher Daten des Bestellers und Vertragsnehmers.
4) Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung der jeweiligen eingegebenen Daten.
5) Verbindliche Absendung der Bestellung oder Buchung per Systemformular oder Mail.

Wir bestätigen den Eingang der Bestellung oder Buchung unmittelbar durch eine automatisch generierte oder individuelle E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit dieser nehmen wir Ihr Angebot an.

(5) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop.
Wir senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch unter http://www.eigenregie.de/agb.html einsehen. Ihre Bestelldaten oder Buchungen sind aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

§3 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

(1) Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer, sofern diese gesetzlich vorgeschrieben ist und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Versandkosten.

(2) Der Verbraucher kann die Zahlung per Vorkasse oder Nachnahme vornehmen. Bei jeder Art von Buchungen des Kunsthauses Eigenregie kann die Zahlung zum Buchungsantritt erfolgen.

(3) Hat der Verbraucher die Zahlung per Vorkasse gewählt, so verpflichtet er sich, den Kaufpreis unverzüglich nach Vertragsschluss zu zahlen. Soweit wir Zahlung per Nachnahme einräumen, tritt die Fälligkeit der Kaufpreisforderung mit Erhalt der Ware ein.

§4 Lieferung
(1) Sofern wir dies in der Produktbeschreibung nicht deutlich anders angegeben haben, sind alle von uns angebotenen Artikel innerhalb 3 Werktagen versandfertig. Jede Art von Buchungen wird innerhalb 3 Werktagen verbindlich bestätigt.

(2) Hat der Verbraucher die Zahlung per Vorkasse gewählt, so versenden wir die Ware nicht vor Zahlungseingang.

§5 Eigentumsvorbehalt
Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

§6 Widerrufsrecht
Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:
Haus Eigenregie
Ines Falcke
Schönecker Strasse 13
D-08261 Eschenbach
mail(ätt)eigenregie(punkt)de
Telefax 037464-330130

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. Bei jeder Art von Buchungen des Kunsthauses Eigenregie gelten die nachfolgenden Regelungen der gesonderten AGB, Reisebedingungen AGB genannt.

Ende der Widerrufsbelehrung

§7 Vertragliche Regelung bezüglich der Rücksendekosten bei Widerruf

Sollten Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, so gilt im Einklang mit § 357 Abs. 2 BGB, folgende Vereinbarung, nach der Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen haben, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

§8 Vertragsprache

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

§9 Nebenabsprachen und Vertragswirkungen per Salvatorischer Klausel

Nebenabsprachen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Reisebedingungen-AGB

Unsere Reisebedingungen sind Bestandteil der Mietvereinbarung, Gastaufnahme- oder Beherbergungsvertrages in Übereinstimmung mit dem Bürgerlichen Gesetzbuch. Die Buchung kann vom Mieter per E-Mail, per Fax oder brieflich erfolgen und wird  in der Reise- und Reservierungsbestätigung, Mietvereinbarung, Rechnung oder Reservierungszusage festgehalten. Die Reisebedingungen sind für alle Reiseteilnehmer verbindlich. Dem Vertragspartner obliegt die Pflicht, sämtliche Teilnehmer auf die Reisebedingungen hinzuweisen und zu informieren.

1. Der Miet- und Gastaufnahmevertrag ist auch abgeschlossen, sobald ein Gästezimmer oder das Ferienhaus bestellt und zugesagt oder, falls eine schriftliche Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, reserviert und bereitgestellt worden ist.

In dem vereinbarten Mietpreis sind alle Abgaben sowie pauschal berechneten Neben- und Verbrauchskosten z.B. Strom und Energiekosten, Heizung - Oktober bis April eines Jahres-, Wasser- und Abwassergebühren  enthalten. Gesondert in Rechnung gestellt werden nur Zusatzleistungen, deren Nutzung oder Inanspruchnahme dem Mieter freigestellt sind und vereinbart wurden.

2. Am Anreisetag stellt der Vermieter das Mietobjekt dem Mieter in vertragsgemäßem Zustand zur Verfügung. Bei Anreise nach 20.00 Uhr bitten wir um vorherige Mitteilung. Der Mieter wird gebeten, unmittelbar nach seiner Ankunft die im Mietobjekt befindliche Inventarliste zu überprüfen und etwaige Fehlbestände innerhalb von 12 Stunden nach Übergabe des Mietobjekts dem Vermieter oder der Kontaktperson mitzuteilen.

3. Am Abreisetag wird der Mieter dem Vermieter das Mietobjekt spätestens von 11.00 Uhr - 11.30 Uhr geräumt in besenreinem Zustand zurückgeben. Bis dahin hat der Mieter noch folgende Arbeiten selbst zu erledigen: Spülen und wieder Einräumen des Geschirrs bzw. Ausräumen der Spülmaschine. Im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Mülltrennung: Entsorgung der Flaschen, Dosen, Papier und Kunstoffverpackungen aus dem Mietobjekt in die dafür vorgesehenen  Behälter. Dazu gehört auch das Leeren der Abfallbehälter in den einzelnen Zimmern, Küchen und Bädern. Das genutzte Mietobjekt muß frei von Abfall oder restlichen Nahrungsmitteln sein.

4. Bei Buchung länger als 300 Tage vor Reiseantritt wird die Buchung und somit die Mietvereinbarung bzw. Beherbergungsvertrag verbindlich mit einer Anzahlung auf den Mietpreis in Höhe von 30%. Die Anzahlung auf den Mietpreis wird innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Reservierungsbestätigung fällig. Der restliche Mietpreis wird bei Reiseantritt vor Ort fällig. Es werden nur Barzahlungen oder fristgemäße Einzahlungen auf das von uns genannte Konto akzeptiert. Es liegt im Ermessen des Vermieters hiervon anweichende Vereinbarungen zuzulassen.

4A. Firmen sichern die erfolgte Buchung ihrer Mitarbeiter durch eine Kostenübernahmeerklärung. Die Rechnungsstellung erfolgt nach Anreise. Die Mietkosten sind bis zur Abreise zu begleichen. Bei längerem Aufenthalt sind Teilabschläge je nach Aufenthaltsdauer und Mitarbeiterzahl zu leisten. Evtl. erforderliche Mahngebühren betragen 5,00 EUR

5. Bei Stornierung der Buchung bzw. Nichtinanspruchnahme der vereinbarten Leistung hat der Gast grundsätzlich den vereinbarten oder betriebsüblichen Mietpreis zu bezahlen. Die vom Vermieter ersparten Aufwendungen können in Abzug gebracht werden. Diese betragen bei der Vermietung einer Ferienwohnungen oder eines Ferienhauses nach der Empfehlung des Deutschen Tourismus Verbandes sowie des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes 10% des Mietpreises. Vergünstigungen oder Ermäßigungen werden hierbei nicht berücksichtigt. 

Eine Kündigung des Mietvertrages bzw. Stornierung der Buchung ist bei Vorausbuchungen von mehr als einem Jahr, schriftlich bis 30 Tage nach erklärter Buchung, ohne Stornierungsgebühren möglich.

6. Tritt der Mieter vor Beginn oder während der Mietzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vermieter vom Mietvertrag zurück, so hat er für die beim Vermieter bereits entstandenen Aufwendungen und den entgangenen Gewinn pauschalen Ersatz in der nachfolgenden Höhe zu leisten:

Bei Buchungen des Ferienhauses im Zeitraum Mai-September (in diesem Zeitraum vergeben wir nur Buchungen für Hochzeiten, Kongresse und andere langfristige abzusichernde Vermietungswünsche) : 90 %

In anderen Fällen und bei Nichterscheinen ist der Mietpreis in Höhe von 80% zu entrichten. Der Vermieter ist bestrebt, das stornierte Mietobjekt weiter zu vermieten. Die Mieteinnahmen aus der tatsächlichen Weitervermietung werden vom vereinbarten Mietpreis in Abzug gebracht.                                         

7. Bei Buchungen die weniger als 3 Wochen vor Reiseantritt erfolgen, ist der Mietpreis generell sofort fällig bzw. bis zum/am Anreisetag zu begleichen.

8. Vor einer vollständigen Bezahlung des Reisepreises, besteht keine Verpflichtung zur Erbringung einer Mietleistung.

9. Der Vermieter kann das Vertragsverhältnis vor oder nach Beginn der Mietzeit ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Mieter trotz vorheriger Erinnerung die vereinbarten Zahlungen (Anzahlung, Restzahlung Mietzahlung und Kaution) nicht fristgemäß leistet oder sich ansonsten in einem solchen Maße vertragswidrig verhält, dass dem Vermieter eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses nicht zuzumuten ist. In diesem Falle kann der Vermieter von dem Mieter Ersatz der bis zur Kündigung entstandenen Aufwendungen und des entgangenen Gewinns verlangen.

10. Es besteht keine Möglichkeit des Verbleibs ausserhalb des angemieteten Zeitraumes in den Räumlichkeiten. Die Mietzeit endet am Abreisetag bis spätestens 15.00 Uhr. Danach erfolgt die vertragsgemäße Rückgabe des Mietobjekts.

11. Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Vermieter. Die Veröffentlichung von Bildern des Unternehmens und der Mietobjekte u.a. von Personen, Gegenständen oder Ansichten von Ferienwohnungen oder Ferienhaus sind urheberrechtlich geschützt und nur mit ausdrücklicher Genehmigung möglich.

12. Das Mietobjekt darf nur mit der zu vereinbarenden Personenzahl (inklusive Kinder) belegt werden. Wir gehen davon aus, dass sich nur angemeldete Gäste, für die auch ein Mietpreis entrichtet wurde, sich im Mietobjekt oder auf den Grundstücken  aufhalten. Tagesgäste sind bereits bei Buchung oder mindestens 1 Tag vor deren Anreise anzumelden. Eine Tagesgebühr ist entsprechend der Verweildauer zu leisten, mindestens jedoch 8 €/Pers.

13. Haustiere dürfen sowohl auf dem gesamten Hofgelände als auch im Mietobjekt grundsätzlich nur bei ausdrücklicher Erlaubnis des Vermieters und nur nach Absprache und gegen Gebühr gehalten oder zeitweilig verwahrt werden. Die Erlaubnis gilt nur für den Einzelfall. Sie kann widerrrufen werden, wenn Unzuträglichkeiten eintreten. Der Mieter haftet für alle die durch die Tierhaltung entstandenen Schäden.

14. Sollte dem Vermieter trotz den Angaben in der Mietvereinbarung oder Beherbergungsvertrag seitens des Mieters Zuwiderhandlungen auffallen, endet umgehend das Mietverhältnis.

Dies schließt insbesondere den Aufenthalt einer größeren Personenzahl als vereinbart, sowie das unerlaubte Mitbringen von Tieren ein. Da in diesen Fällen der Tatbestand des Betruges vorliegt, wird der Vermieter den Mieter umgehend zur Räumung des Mietobjektes auffordern, bzw. dies auch gerichtlich durchsetzen. Dies schließt eventuelle Nachforderungen nicht aus.

Der Vermieter selbst oder deren beauftragte Person ist berechtigt auch während der Mietzeit den vertragsgemäßen Sachverhalt einzusehen. 

14.  Der Vermieter behält sich den Austausch eines Ferienzimmers in die gleiche oder nächsthöhere Kategorie vor, wenn die Aufenthaltsdauer weniger als 4 Übernachtungen beträgt.

15. Bei Vertragsabschluß nicht vorhersehbare Ereignisse wie  höhere Gewalt, wenn die Erfüllung des Vertrages dadurch erheblich erschwert, gefährdet, beeinträchtigt oder unmöglich wird, kann der Mietvertrag nach Eintritt gekündigt werden. Bereits erbrachte Leistungen müssen der jeweils anderen Partei erstattet werden. 

16. Der Gast hat die Einrichtung der angemieteten Räumlichkeiten pfleglich zu behandeln. Die Reinigung der Ferienwohnung oder Ferienhaus obliegt während des gesamten Aufenthaltes bzw. Mietdauer dem Mieter. Grobe Verschmutzungen und daraus resultierende Beschädigungen sind zu vermeiden. Eine Umstellung des Mobiliars ist nicht möglich.

17. Falls sich Verschmutzungen und Beschädigungen, die über das Normalmaß der Inanspruchnahme hinausgehen - auch nach Abreise des Gastes - herausstellen, sind wir berechtigt, dem Gast die Reparatur- und/oder Reinigungskosten nachträglich in Rechnung zu stellen.

18. Unsere Haftung beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für angebrachte Sachen haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen.

19. Störungen müssen dem Vermieter unverzüglich angezeigt werden, Mängel oder Reklamationen binnen 12 Stunden nach Anreise und Übergabe des Mietobjekts. Wir werden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Gast verpflichtet sich bei einem eingetretenen Schaden das ihm Zumutbare beizutragen, den Schaden so gering wie möglich zu halten oder die Störung zu beheben.

20. Erfüllungs- und Zahlungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist der Wohnort.
 
21. Unsere  Hausordnung ist Bestandteil der Mietvereinbarung, bzw. Gastaufnahmevertrages.